Saison

 

Fußball ist in den USA ein sogenannter „Fall Sport“. Das bedeutet, dass die Hauptsaison („Season“) in einer Jahreshälfte (Wintersemester) ausgetragen wird. Die Ligaspiele finden von August bis Anfang Dezember statt. Zunächst spielen die Universitäten innerhalb ihrer regionalen „Conference“ jeweils einmal gegeneinander. Die Sieger der jeweiligen Conference qualifizieren sich für die „National Playoffs“, bei denen die Teams im KO-System gegen die Gewinner der anderen Conferences antreten. Der Gewinner dieser National Playoffs erhält den begehrten Titel des „National Champion“.

Die intensive Vorbereitung auf die Saison („Pre-Season“) startet in der Regel bereits Ende Juli. In dieser Zeit stehen mehrere Vorbereitungsspiele gegen andere Colleges sowie täglich mehrere Trainingseinheiten auf dem Plan. Während der Saison wird das Training auf eine Trainingseinheit pro Tag reduziert.

Im Frühjahr (Sommersemester) liegt der Fokus auf dem Aufbau von Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit. In dieser Zeit finden zwischen 5-8 „inoffizieller“ Spiele statt und es wird ein internationaler Trip geplant. Der Schwerpunkt liegt in dieser Phase auf der athletischen Weiterentwicklung. Die sogenannte „Off-Season“ beginnt Mitte/Ende Januar und dauert bis Anfang Mai. Danach gibt es in der Uni eine längere Pause bis Ende Juli.

Nach der Off-Season besteht die Möglichkeiten sich in US-Vereinen zu spielen, um das Leistungsniveau in der Phase zwischen Mai und August aufrecht zu erhalten. Andere nutzen diese Zeit alternativ auch, um nach Deutschland zurückzureisen und während ihres Aufenthaltes in der Heimat bei Vereinen mit zu trainieren.

Parallel zur „Season“ und „Off-Season“ finden Vorlesungen und Prüfungen im Studium an deiner US Universität statt – die Semester gliedern sich wie in Deutschland auch in ein Wintersemester (August bis Dezember) und ein Sommersemester (Januar bis Mai).